Ferienhäuser in Kyritz - exklusive Domizile in der Altstadt

Wenn Hochbetagte auf modernen Zeitgeist treffen ... 

 

Die Häuser wurden 1799 als so genannte Budenhäuser (Unterkunft für Tagelöhner) erbaut. 
Mit ihren klassischen Fachwerksfassade und den Kastenfenstern wirken sie einladend und gemütlich. Die warmen Farben der Fassade setzen sich in der farblichen Gestaltung der Räume und der Möbel fort. Die Häuser bestehen aus einem offenen Wohnraum mit optimal eingefügter Küchenzeile. Über eine Raumspartreppe erreicht man die Schlafgalerie mit zwei Betten unter dem Dach. Ein Badezimmer mit ebenerdiger Dusche komplettiert das Interieur.  


In unseren kleinen, originellen Ferienhäusern, direkt an der Stadtmauer im historischen Klosterviertel, wohnen und schlafen Sie auf zwei Ebenen mit komplett eingerichteter Küche. Jedes Haus ist genial durchdacht und besticht mit seinem ganz individuellen Charme. Im idyllischen Innenhof erwartet Sie ein gemütlicher Freisitz. Er ist für alle Häuser durch einen Separaten Garteneingang  zugänglich. Hier finden Sie auch eine Abschliessbare Möglichkeit für Ihre Fahrräder. 

Es gibt optimale Bedingungen für Radfahrer, Pilger oder Wanderer. Der historische Stadtkern von Kyritz sowie die Geschäfte der Innenstadt sind nur wenige Schritte von der Unterkunft entfernt. Die Kyritzer Seenkette mit ihrer unberührten Natur erreicht man nach kurzer Fahrtzeit mit dem Auto oder Fahrrad. Leihfahrräder stehen zur Verfügung.

Die Idee der "Tiny Houses" Trendgerechtes Wohnen in historischen Häusern.

Der grobe, unverputzte Schutzwall ist heute nämlich Rückwand von sechs snuckeligen Mini-Ferienhäuschen in Kyritz. Ein kleines Fachwerkstädtchen wie aus dem Bilderbuch im nordwestlichen Brandenburg. Kleinsthäuser sind weltweit im Trend, vor allem in den USA, jedoch auch zunehmend in Deutschland, so in Berlin und Brandenburg.  Moderne Kleinsthäuser bieten alles, was ein Haushalt braucht, in perfekter Ausführung. So wird Platz gespart und es entsteht kein Gefühl der Enge, sondern sogar der Großzügigkeit, z.B. durch clever designte Treppen und Emporen. Ein besonderes Flair bieten historische Kleinsthäuser, wie im Kyritzer Klosterviertel, die freilich im Königreich Preußen nicht als solche gebaut wurden, sondern als so genannte Budenhäuser für Arbeiterfamilien.


Unsere Häuser stehen unter Denkmalschutz, die ersten wurden ab 1780 erbaut. Bei der Vollsanierung wurde auf jedes Detail geachtet und alles wurde liebevoll und nach alten Handwerkstraditionen restauriert. Daher legen wir großen Wert auf gepflegten Umgang und regelgerechter Nutzung des Inventars. So gilt im gesamtem Haus Rauchverbot und Haustiere können nicht untergebracht werden. Alle Häuser sind im Sinne von Nachhaltigkeit und geringem Energieverbrauch optimal ausgestattet. Die Häuser sind nur wenige Minuten vom Kyritzer Bahnhof entfernt, ein Auto ist nicht erforderlich, die Region ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad wunderbar zu erschließen.
 Die historischen Budenhäuser an der Stadtmauer von Kyritz im Landkreis Ostprignitz-Ruppin sind mit dem Baukulturpreis (2020, d.Red) des Landes Brandenburg ausgezeichnet worden. rbb-online.de
Kyritz. Der Stadtwall ist mit seinen grob behauenen, ineinandergefügten Steinen die Rückwand des Ein-Raum-Hauses. Drei verputzte, lehmgefüllte Fachwerkwände bilden die Seiten und die Vorderfront. Eine schmale Tür und niedrige Fenster geben den Blick auf eine kopfsteingepflasterte Gasse frei. Über den Raum spannt sich die offene Holzbalkenkonstruktion des Spitzdaches. Eine kleine Galerie ist hineingezimmert. berliner-zeitung.de 

Die Übernachtung kostet 85 Euro / Nacht.
Max. 2 Personen
Mindestaufenthalt: 4 Nächte. 

In den Kleinsthäusern sind Tiere nicht gestattet.

Garten

Der kleine Garten im Hof ist für alle Häuser nutzbar. Er kann nur durch die Gartentür bei Haus Nr. 101 betreten werden. Hier befindet sich auch der Müllraum und die Möglichkeit Ihre Fahrräder sicher zu verwahren. Ein Grill, Tisch und Stühle stehen zur Verfügung.
Ihr Hausschlüssel passt in der Gartentür und den Müllraum.